Bali – Schnorcheltour nach Padangbai

Als ein Highlight unseres Bali-Urlaubs hatten wir bereits von Deutschland aus über das Internet – mangels Tauchschein – einen Schnorchelausflug gebucht. Nach einiger Recherche bot sich die Tauchschule Blue Ocean bzw. Blue Season an. Der Kontakt via Email erfolgte absolut problemlos und so war mithilfe unserer überaus freundlichen, deutschsprachigen Ansprechpartnerin, Sandra Demonti schnell und unkompliziert ein Termin gefunden. Als mögliches Ziel schwankten wir einige Zeit zwischen der blauen Lagune und einem Schiffswrack, entschieden uns aber zu guter letzt für ersteres.
Am Tag des Schnorchelausflugs hiess es dann früh aufstehen, da der im Preis inbegriffene Fahrer bereits um 6:30 Uhr vor dem Hotel auf uns wartete. Von dort aus ging es in einer äusserst schnellen, 20 minütigen Fahrt direkt zur Tauchbasis in Sanur. Dort wurden noch einige Formalitäten erledigt, bevor es kurz danach zusammen mit den Tauchern im Bus an den nur 2 Minuten entfernten Anlegeplatz am Meer ging. Dort angekommen hieß es erstmal warten. Dank der Ebbe war unser Boot recht weit draußen, was bedeutete, dass wir in einem kleineren Motorbötchen erstmal rausgefahren werden mussten.
Auf der anschließenden Bootsfahrt von etwa einer Stunde Dauer, lernten wir ein sehr freundliches Paar aus Berlin kenne. Als bekennende, nein, leidenschaftliche Taucher, hatten sie auch bereits die Tour zum Schiffswrack unternommen. Bei ihren Erzählungen von einer 3 stündigen Busfahrt quer durch die Berge, waren wir dann allerdings sehr froh darüber, uns für die Blaue Lagune entschlossen zu haben.
In Padangbai angekommen, ging es dann direkt ins Wasser. Die gestellte Ausrüstung passte größtenteils perfekt. Lediglich das erste paar Flossen stellte sich als zu klein heraus, als nach dem ersten Schnorchelgang der Fuß zu schnerzen began. Bei Schuhgröße 44-45 unbedingt auch noch Flossen in L einpacken! Dank Neopren wurde es nicht kalt und dank zwei Kilo Blei, welche zum Glück noch auf dem Boot lagen, konnte ich auch den Auftrieb des Neoprens kompensieren und perfekt tauchen.
Nach 3 Schnorchelgängen an jeweils unterschiedlichen Stellen, welche stets mit Korallen und allerlei Fischen nahezu überflutet waren, einem Mittagessen an Bord, Melone und Apfel hiess es dann: Zurück zur Basis. Wie stark so ein Ausflug an den Kräften zehrt, konnte man daran erkennen, dass wirklich alle an Bord in einen erholsamen Schlaf fielen. Gott sei dank bis auf den Fahrer.

Fazit: Ein Schnorchelausflug würde ich wirklich jedem empfehlen, der Seefest ist und nicht den halbe Ausflug über der Reeling hängt. Ich war mit der Organisation seitens Blueocean wirklich zufrieden, musste aber fest stellen, dass der Preis von 98 USD im direkten Vergleich mit anderen Angeboten doch sehr hoch ist ( Vergleichbarer Trip nach Padangbai 49 USD ). Dennoch war es mir den Preis wert und ich bin froh so viele Fische gesehen und fotografiert zu haben und bedanke mich bei unseren berliner Tauchern für das kühle Bintang.

 

Leave a comment